Startseite

  • Slide2
  • Slide3
  • Slide4
  • Slide1
  • Slide5
  • Slide5
  • Slide6
  • Slide3

Der Cooking Social-Club ist ein Koch-Club zur Lebensmittelrettung. Darüber hinaus wollen wir mehr Bewusstsein für die Natur und ihre Ressourcen schaffen. Da wir doch eigentlich alle in einer symbiotischen Beziehung mit ihr leben sollten. Außerdem ist der Club ein Treffpunkt zum Austauschen von Ideen. Er soll Raum für Visionen und Initiative bieten und ist somit für Menschen gedacht, die sich an der Suche nach Antworten auf die Frage „wie wollen wir eigentlich Leben?“ beteiligen möchten.

Unsere Zivilisation hat, mit ihren technischen Errungenschaften, für die meisten von uns in den westlichen Industrienationen Wohlstand geschaffen. Andererseits hat diese Entwicklung auch ihre Schattenseiten, die insbesondere bei der Verschwendung von Lebensmitteln, perverse Züge annimmt. Das zu realisieren kann aber nur der Anfang sein. Denn die Entwicklung, die wir mit der Hochtechnologie und dem mit ihr einhergehenden Raubbau an der Natur eingeleitet haben, wird nicht in dieser Form aufrecht zu erhalten sein – zumindest dann nicht, wenn wir zukünftigen Generationen eine Lebensgrundlage auf diesem Planeten erhalten wollen. Alle diese Aspekte und Verknüpfungen auf dieser Seite zu erörtern würde den Rahmen sprengen. Trotzdem ist es uns ein Anliegen mit unserer Linksammlung, den Büchern und Filmen auf verschiedene Problembereiche und auf Lösungsvorschläge hinzuweisen.

Lebensmittel retten Lebensmittel retten

foodsharing.de ist eine Internet-Plattform, die Privatpersonen, Händlern und Produzenten die Möglichkeit gibt, überschüssige Lebensmittel kostenlos anzubieten oder abzuholen. Über foodsharing kann man sich auch zum gemein- samen Kochen verabreden.

Ernte für Alle Ernte für Alle

Diese Seite zeigt Standorte an, an denen frei zugängliche Nahrungs- mittel wachsen. So das man sich mit einem Spaziergang oder einer Fahrradtour gleichfalls selbst versorgen kann.

Transition Altona Transition Altona

Im Rahmen des Transition Town Movement (etwa „Bewegung für eine Stadt des Übergangs/Wandels“) proben seit 2006 Umwelt- und Nachhaltigkeitsinitiativen in vielen Städten und Gemeinden der Welt den geplanten Übergang in eine postfossile, relokalisierte Wirtschaft.

Connection Space Connection Space

Jeden Montag öffnen wir um 18:30 Uhr die Türen zum Kulturcafé Alltona. Hier begegnen sich Hamburger und Geflüchtete zum Kochen, Reden und Kennenlernen.